24.05.2017
UNVERZAGT VON HAVE ist Sponsor des Hamburg Animation Awards

Auch in diesem Jahr unterstützt UNVERZAGT VON HAVE den „Hamburg Animation Award“ (www.hamburg-animation-award.de) als Sponsor.

Die Kanzlei ist Preisgeber des mit 1.000,00 EUR dotierten Harald Siepermann Character Design Awards.

Die Preisverleihung findet am 22.06.2017 in der Handelskammer Hamburg statt.

 

04.05.2017
Festival de Cannes und Producerin on the move

Wir freuen uns über die Teilnahme der von uns betreuten Filme beim diesjährigen Festival Du Cannes:

„Aus dem Nichts“ von Fatih Akin (mit Diane Krüger) im Wettbewerb

und

„Promised Land“ (Directed by Eugene Jarecki)

 

Zudem gratulieren wir Verena Gräfe Höft (Juna Film) zur Wahl als deutsche Teilnehmerin bei dem EU Programm  „Producerin on the move“.

02.05.2017
Festival de Cannes – Empfang

Anlässlich des Festival De Cannes empfängt UNVERZAGT VON HAVE am ersten Samstag (20. Mai 2017) gemeinsam mit dem Medienboard Berlin Brandenburg, der ILB und Vanity internationale tätige Produzenten, Vertriebsagenten und Darsteller an der Croisette. Das Filmdezernat wird von den Partnern Harro von Have, Kai May, Dr. Andreas Pense und Dr. Gero Brugmann vertreten.

20.04.2017
Recht am Set

In der Reihe „Film & Recht“ befassen sich Rechtsanwältin Vanessa Pietras und Andrea Schütte (Geschäftsführerin Tamtam Film) mit dem Thema „Recht am Set“.

Ob Passanten, Bilder, Gebäude oder Marken – oft gibt es Inhalte im Bild, welche rechtlich geschützt sind und möglicherweise einer Nutzungserlaubnis bedürfen. Das Seminar „Recht am Set“ beantwortet die häufigsten Fragen bei der Vorbereitung und Durchführung von Filmaufnahmen im öffentlichen Raum, wie:

Wann bedarf es einer Genehmigung zur Nutzung von Aufnahmen des öffentlichen Raums und welche Aufnahmen sind frei nutzbar?
Wie gehe ich mit Marken im Bild um?
Können Passanten die Veröffentlichung von Aufnahmen ihrerseits untersagen?
Was sollte ein privater Motivvertrag abdecken und wie sieht eine solche Vereinbarung konkret aus?

Das Seminar bietet Raum für eine intensive und praxisorientierte Aufarbeitung der häufigsten Fragekomplexe am Set anhand von Praxisbeispielen und vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

10.04.2017
Fotografenverband reicht Klage gegen Google ein

Der Fotografenverband Freelens hat über ihren Justiziar, Rechtsanwalt Dirk Feldmann, vor dem Landgericht Hamburg Klage gegen Google erhoben.  Hintergrund ist der Vorwurf, dass Google mit den inzwischen auch in Deutschland eingeführten großformatigen Vorschaubildern in der »Google-Bildersuche« die Urheberrechte der Fotografen verletzt.

Freelens wehrt sich  gegen die Anzeige von Bildern im »Blow-Up«-Format,  die z.T. der Original-Größe der Bilder entsprechen. Auch die Art der Präsentation, die es Nutzern ermöglicht, in einer Art Slideshow durch alle gefundenen Bilder zu klicken, ohne direkt auf die Ursprungsseite weiterzuleiten, stellt nach Auffassung von Freelens eine eindeutige Rechtsverletzung dar. Google missachte im Übrigen nach Auffassung des Verbands auch die Urheberpersönlichkeitsrechte, da Fotos teilweise aus ihrem Sinnzusammenhang herausgelöst würden, indem Bildunterschriften und Autorenhinweise nicht angezeigt werden.

»Dies widerspricht der Schutzfunktion des deutschen Urheberrechts und der dazu ergangenen Rechtsprechung«, erklärt Justiziar Dirk Feldmann.

WEITERE NEWS ANZEIGEN